1.

Möglichkeit

FÜHRERSCHEIN MIT AUTOMATIK (B197).

Wenn Du den Führerschein lieber mit Automatik machen willst und später trotzdem weltweit Schaltwagen fahren willst: Der Führerschein mit Automatik mit der Schlüsselzahl 197.

2.

Möglichkeit

FÜHRERSCHEIN NUR FÜR AUTOMATIK.

Wenn Du lieber Automatik fährst und jetzt schon weißt, dass Du später sowieso nicht mit einem Schaltwagen fahren wirst: Der Führerschein mit Automatikeintrag mit der Schlüsselzahl 78

3.

Möglichkeit

100% SCHALTUNG.

Wenn Du jetzt schon weißt, dass Du eines Tages einen Bus-, LKW- oder Anhänger-Führerschein machen willst oder einfach sowieso lieber mit Schaltung fährst: Der klassische Führerschein mit 100% Schaltung 

 

SO FUNKTIONIERT DER FÜHRERSCHEIN MIT AUTOMATIK:

Du machst deine komplette Fahrausbildung und die praktische Prüfung auf einem Automatikfahrzeug.

Mindestens 10 Fahrstunden (à 45 Minuten) absolvierst du auf einem Fahrzeug mit Schaltgetriebe. Diese Stunden werden einfach in Deine Ausbildung integriert – es sind keine zusätzlichen Stunden.

Nach einem internen, mindestens 15-minütigen Test wird Dir von der Fahrschule bescheinigt, dass Du auch auf einem Fahrzeug mit Schaltgetriebe sicher, verantwortungsvoll und umweltbewusst unterwegs sein kannst. Dieser Test wird direkt von Deinem Fahrlehrer durchgeführt und ist keine externe Prüfung.

Bestehst du den fahrschulinternen Test auf dem Schaltwagen und die praktische Fahrprüfung auf dem Automatikfahrzeug, darfst du weltweit mit einem Schaltwagen fahren.

 

P - wie parken

Park den Stress doch einfach außerhalb Deiner Fahrprüfung und lass die Schaltung weg. Beim Führerschein mit Automatik machst Du Deine Prüfung auf einem Automatikfahrzeug ganz ohne Kuppeln, Schalten und Ruckeln. Schaltwagen fahren darfst Du nachher trotzdem. Überall auf der Welt.

R - wie rückwärts

Mit Automatik fährst Du immer entspannter – egal in welche Richtung. Der Führerschein mit Automatik weist grundsätzlich den Weg in die Zukunft: Den Hauptteil an Fahrstunden fährst du in einem Automatikwagen, im besten Fall sogar mit einem Elektrofahrzeug, denn hier wird ohnehin nicht geschaltet. Das ist nicht nur gut für Dich, sondern auch für die Umwelt. Außerdem kannst Du Dich voll auf den Verkehr konzentrieren und das schafft mehr Sicherheit.

N - wie neutral

Wenn Du später nur PKW fahren willst, passt der Führerschein mit Automatik perfekt zu Dir. Und Schaltwagen fahren darfst Du nachher trotzdem. Nur in der Prüfung musst Du nicht schalten. Wenn Du allerdings vorhast, in Zukunft die Fahrerlaubnis für weitere Klassen – zum Beispiel für Bus, LKW oder Anhänger – zu erwerben, dann ist die Variante mit der Prüfung auf Automatik und der Schlüsselzahl 197 vielleicht nicht das Richtige für Dich. Dazu beraten wir Dich gerne individuell und vor Ort.

D - wie drive

Einfach den Fuß aufs Gaspedal drücken und erst wieder runternehmen, wenn Du bremsen musst. Kein Kupplungspedal. Kein Abwürgen. Da fährt es sich gleich viel entspannter. Vor allem in der Prüfung. Mindestens 10 Fahrstunden in einem Fahrzeug mit Schaltgetriebe qualifizieren Dich trotzdem, einen Schaltwagen zu fahren. Nach einem kurzen, internen Test mit deiner Fahrlehrerin oder deinem Fahrlehrer bescheinigt Dir Deine Fahrschule, dass Du auch Schaltwagen fahren kannst. Ganz offiziell. Und überall auf der Welt.